logo
logo
logo
Verkehr
Dachau wächst

Dachau ist in den letzten Jahren um 10.000 Einwohner gewachsen, aber die Kapazität der innerörtlichen Straßen ist unverändert geblieben. Die Lage der großen Einkaufs- und Baumärkte am östlichen Ende von Dachau erzeugt einen stetig wachsenden Strom von Fahrzeugen, unter denen besonders Dachau-Ost zu leiden hat. Diese Problematik wird sich in den nächsten Jahren noch verschärfen. Die Stadt geht von einer Zunahme der Bevölkerung von derzeit 46.000 auf knapp 50.000 Einwohner bis 2025 aus. Der Stadtrat befasste sich am 9.6.2015 eingehend mit der demographischen Entwicklung Dachaus.

 

Neben den Verkehrsproblemen verursacht dieses Wachstum für die Stadt massive finanzielle Belastungen: Es sind z.B. Erschließungsstraßen, weitere Schulen und Kinderbetreuungseinrichtungen
erforderlich.


Bau und Betrieb der Einrichtungen verschlingen Millionen, die von der Stadt aufgebracht werden müssen. Nach der Studie des Planungsverbands „Äußerer Wirtschaftsraum München“ kostet jeder Neubürger die Stadt ca. 500,- € pro Jahr, die gesetzlich vorgeschriebene Kinderbetreuungspflicht
der Kommunen ist hier noch gar nicht eingerechnet.

 

Mit der übermäßigen Ausweisung von Wohngebieten durch seine Vorgänger muss der jetzige OB
zusammen mit dem Stadtrat nun klarkommen. Dies könnte beispielsweise bedeuten, dass die bisher
schuldenfreie Stadt Dachau in Zukunft Kredite aufnehmen muss, um ihre Verpflichtungen zu erfüllen.

 

Eine Lösung stellt – nach Überzeugung nahezu aller Fraktionen – die Ausweisung weiterer Gewerbegebiete dar. Leider geht der Trend eindeutig dahin, das Gewerbegebiet in Dachau-Ost weiter zu vergrößern. Die anzusiedelnden Betriebe sollen die erhofften Steuereinnahmen bringen.

 

Dies muss aber differenziert betrachtet werden:

 

Die großen Einkaufs- und Baumärkte bringen, da sie ihre Gewinne zumeist nicht in Dachau versteuern,
kaum Einnahmen. Logistikunternehmen erzeugen außer viel Verkehr kaum Wertschöpfung, wogegen
produzierendes Gewerbe erhebliche Steuereinnahmen generieren kann. Hierbei ist, wie immer, zu bedenken, dass die Erschließung neuer Gewerbegebiete zwangsläufig mit Bodenversiegelung und schweren Eingriffen in die Natur einhergeht. Dachau-Ost würde durch weiteren Verkehr belastet und von Gewerbebebauung noch dichter umzingelt werden. Insbesondere plant die Mehrheit im Gemeinderat Karlsfeld aktuell wieder die Erschließung von 9 Hektar Gewerbegebiet unmittelbar
Dachau wächst – und das hat Folgen an der Kreuzung Schleißheimer / Bajuwarenstraße – obwohl dies 2010 mehrheitlich durch Bürgerentscheid abgelehnt worden war.

 

Immerhin bemühen sich mehrere Fraktionen im Dachauer Stadtrat um die Schaffung eines Bürgerparks auf dem Feld zwischen dem Schuster/ Seebergelände und dem Tiefen Graben. Dies scheiterte bisher an der angebotenen Kaufsumme. Auch wurde inzwischen der Antrag, nach dem das Gebiet südlich der Schleißheimer Straße zwischen der Würm und dem Tiefen Graben bis hin
zur B 471 als Landschaftsschutzgebiet ausgewiesen werden soll, an das zuständige Landratsamt weitergeleitet.

 

Dies würde dort weitere Industrieund Wohnbebauung verhindern. Die Entscheidung hierüber obliegt
dem Kreistag und seinem Landrat. Wir hoffen auf eine Entscheidung zugunsten unserer Lebensqualität
und für eine maß- und sinnvolle des Gewerbegebiets. Dachau-Ost soll weiterhin fußläufigen
Zugang zur Natur haben!

autor-squareMichael Volkmann
Ihr Ansprechpartner
Achim Liebl
08131 / 26825
ansprechpartner
mail
ostival
„Giboma deSi“ ( Spinat Sauce mit Polenta – aus Togo )
Giboma deSi >>