logo
logo
logo
Würm
Würm
aufmacherbild

Neues Leben an der Würm

 

Nicht nur Spaziergängern ist die Würm ein Begriff, denn sie ist ein markanter und beliebter Punkt in Dachau-Ost. In Abschnitten kann sie jedoch nicht als das wahrgenommen werden, was sie ist: ein
lebendiger, abwechslungsreicher, sich immer wieder wandelnder Wasserlauf mit hoher Aufenthaltsqualität für die Menschen, die entlang des Flußlaufs spazieren gehen. Derzeit ist die Vor-Ort Situation so, dass die Grünflächen entlang des Flusses nicht besonders attraktiv sind und teilweise wenig naturnah wirken Arbeit der AG Würm. Bereits 2010 zu Beginn des Projekts Soziale Stadt Dachau-Ost, war klar, dass die Würm zu einem Kernprojekt werden würde. Schnell fanden sich die ehrenamtlich engagierten Bürger Eva Behling, Michael Volkmann und Samuel Raz zu einer Arbeitsgruppe zusammen und entwickelten, auf Basis der bereits bestehenden Vorstellungen des ehemaligen Thementischs UNE (Umwelt/Natur/Energie) in der Rahmenplanung Grün-Blau, eigene Ideen. Die AG Würm hat sich den Abschnitt der Würm zwischen der von-Eichendorff-Straße und der Sudetenlandstraße näher betrachtet, Vorschläge zur Verbesserung erarbeitet und sie an die zuständigen Abteilungen der Stadtverwaltung weitergegeben.


Eine Weiterentwicklung des Konzepts war nun abhängig von Fachplanern, die durch die Stadt Dachau
beauftragt wurden. Ehe die Ideen umgesetzt werden konnten, mussten von der Abteilung Stadtgrün und Umwelt viele Hürden genommen werden, wie z. B. die Klärungen von Eigentum, Bau- u. Wasserrecht. Dies konnte nun großteils erledigt werden, aktuell werden die Bauarbeiten ausgeschrieben. Baubeginn ist voraussichtlich Ende Mai. Das Landschaftsarchitektur Büro „Plan
statt Senner“ wurde mit der Ausarbeitung der Pläne beauftragt und wir freuen uns darüber, dass die Ideen und Vorstellungen der Bürger mit in die Planungen eingeflossen sind. Neuer Ansatz in der
Landschaftsgestaltung. Die Renaturierung von Fließgewässern ist ein neuer Ansatz in der
Landschaftsgestaltung.

 

Man entfernt sich vom Nützlichkeitsdenken in Bezug auf Wasser hin zu Planungen, in deren Mittelpunkt eine intakte und schöne Wasserlandschaft steht. Mit der Wiederbelebung der Würm soll dem Fluss wieder mehr Raum gegeben werden und auch die Lebensbedingungen für gewässertypische Tiere und Pflanzen verbessert werden: Fischen sollen zusätzliche Unterstände in Form von Wurzelstöcken angeboten werden, angesät bzw. gepflanzt werden nur heimische Arten, die an entsprechenden Gewässern vorkommen.

 

Unsere Ziele:

Mit der Umgestaltung wollen wir erreichen:
ƒ
Eine naturnahe Gestaltung des Flusslaufs an ausgewählten Stellen
ƒ
Die Schaffung durchgehender Wege
ƒ
Die Einbeziehung und Aufwertung von Brachflächen entlang des Flusses hinsichtlich Erholungsfunktion
und Naturnähe
ƒ
Mehr Aufenthaltsqualität für alle Bevölkerungs- und Altersgruppen schaffen


Maßnahmen


Im Abschnitt zwischen der Danziger Straße und dem Rumburger Ring wird es insgesamt drei Bereiche
geben, die in unterschiedlichem Umfang verändert werden. Auf Höhe des Donauschwabenwegs wird die Umgestaltung in einem kleineren Umfang durchgeführt. An den Ufern wird Kies angeschüttet. Gegenüber der Erasmus-Reismüller-Straße entsteht eine Mini-Insel. Weitere Teile werden abgeflacht, so dass der Zugang zum Wasser vereinfacht wird. An ausgewählten Uferbereichen wird
Kies angeschüttet. Etwas weiter bachabwärts werden an den Randzonen Ufersteine gesetzt.
Ziel ist es, die biologische Vielfalt zu erhöhen und Zugangsmöglichkeiten zur Würm zu schaffen.
Auf Höhe der Tennisplätze des TSV Dachau-Ost wird das Ufergelände komplett umgestaltet. Das Flussbett wird aufgeweitet und es entsteht eine Flachwasserzone mit Sitzsteinen direkt am Wasser und etwas höher ein Ruhebereich. Der begradigte Flusslauf wird aufgeweitet und „geschwungen“ angelegt.
Im Bereich der Danziger Straße gibt es eine kleine städtische Grünfläche, die ebenfalls in einem größeren Rahmen umgestaltet wird. Auch hier wird das Flussbett verbreitert und die Ufer abgeflacht. Als besonderer Anziehungspunkt wird hier ein kleines Würminselchen entstehen, das über Trittsteine zu erreichen ist.

 

Leider wurden im Vorfeld der Bauarbeiten mehrere Bäume gefällt, was vielen Würm Spaziergängern unangenehm aufgefallen ist und auch uns bewegt hat. Jedoch wissen wir, dass bei den Planungen Naturnähe einen sehr wichtigen Stellenwert eingenommen hat und Veränderungen mit großer Umsicht vorgenommen wurden, so dass für die Umsetzung der Baumaßnahme nur dringend nötige Baumfällungen vorgenommen wurden. Nach Abschluss der Bauarbeiten werden die Uferböschungen wieder mit geeignetem, heimischem Saatgut begrünt. Die Renaturierung der Würm ist nur eines von drei großen Projekten, die in diesem Jahr zum Abschluss gebracht werden. Über die anderen beiden Projekte, den Bau des Bürgertreffs Dachau-Ost und die Sanierung der Grünanlage an der Liegnitzer Straße, werden sie weiter in der Ostpost oder unter www.dachau.de/aktuelles/soziale-stadt-dachau-ost/aktuelles.html auf dem Laufenden gehalten

autor-squareSabina Endter-Navratil
Ihr Ansprechpartner
Eva Behling
ansprechpartner
mail
ostival
Margot´s Modetreff
Margot´s Modetreff >>