logo
logo
logo
Vorträge, die aus dem Rahmen fallen
Film im Gespraech - Dachau-Ost und das Wohnlager 1963
aufmacherbild

Anlässlich der Einweihung der Kapelle „Regina Pacis“ für die italienischen Opfer am KZ-Friedhof Leitenberg zeigte der Bayerische Rundfunk 1963 in einem etwa 20minütigen Film die Situation der Menschen im Wohnlager Dachau-Ost recht schonungslos: Menschen in der Warteschleife,
die aus den Baracken heraus wollen. Der Film ist ein eindrückliches Dokument über den Umgang mit der Geschichte des Konzentrationslagers in Dachau und zeigt den mühsamen und schwierigen Weg von Geflüchteten, die vor über 50 Jahren versuchten, in Dachau eine neue Heimat zu finden. Ehemalige Bewohner des Wohnlagers Dachau-Ost sind besonders herzlich eingeladen. Das Filmgespräch moderiert Jutta Neupert (Historikerin und Filmemacherin, Dachau).

 

Mit obigem Text wurde die Filmvorführung im Bürgertreff-Ost am 20.April angekündigt.

 

Im Anschluss an die Filme meldeten sich dort viele Zuschauer zu Wort. Sie – ehemalige Bewohner – hatten ihren Alltag im Wohnlager wesentlich positiver erlebt, als die ausgewählten Filmsequenzen es vermitteln. Sie betonten den starken Zusammenhalt - „alle waren gleich und halfen sich untereinander“, viele fühlten sich nach langer Flucht wieder zur Ruhe kommen. Für manche unter ihnen, die das Wohnlager als Kinder und Jugendliche erlebt haben, „war das KZ hinter dem Zaun und nicht da wo ich eine glückliche Kindheit hatte“ (Kommentar auf facebook).

An diesem Aprilabend waren einfach zu viele Besucher da, um ausführlich und intensiv miteinander ins Gespräch zu kommen. Frau Neupert, die Initiatorin und Moderatorin der Veranstaltung, plädierte für den Versuch, beide Kurzdokumentationen aus dem BR-Archiv nach Dachau-Ost zu holen, wo sie „als Erbe des Stadtteils“ Beachtung fänden.

 

 

Ein zweiter Termin wurde in Aussicht gestellt.

autor-squareCornelia Klotz
Ihr Ansprechpartner
Eva Behling
ansprechpartner
mail
ostival
Syrien
Syrien Nationenfest >>